Bewegtes Lernen in der Vorschulgruppe der VS Laab

von Gubisch-Fuhrmann Karin

Dieses Jahr unterrichte ich 12 Stunden eine Vorschulgruppe an der VS Laab in Braunau am Inn. Während die Klassenkolleginnen und Kollegen in Deutsch und Mathematik unterrichtet werden, kommen die 9 Vorschulkinder aus den beiden ersten Klassen zu mir in den Vorschulgruppenraum. Meist arbeiten die Kinder an ihrem Wochenplan, bei dem Bewegung natürlich nie zu kurz kommen darf. Immer wieder finden die Schüler hier Stationen, wo es z. B. heißt, jongliere 5 Minuten mit den Tüchern, balanciere am Gang, 5 Minuten Kurzturnen, hüpfe eine Gangrunde mit den „Moonhoppern“, Springschnur springen, … .

Einmal am Tag gehe ich mit den Vorschulkindern in den Turnsaal, wo wir je nach Bedarf verschiedene Dinge erarbeiten, klettern, balancieren, laufen oder spielen. 

Der Unterrichtsbeginn ist für alle Schüler um 8:00 Uhr. Die Stunde beginnt hier mit dem Glockenzeichen. Bereits um 7:45 Uhr dürfen die Kinder das Schulgebäude betreten, um am Gang oder in der Klasse zu spielen. Um ca. 9:30 Uhr beginnt für  die Schüler die Essenspause. Hierfür gibt es aber in der gesamten Schule keine Pausenglocke. Jeder kann mit der Essenspause beginnen, wann es am besten in den Unterrichtsablauf hinein passt.

Um ca. 9:40 Uhr beginnt dann die Bewegungspause. Hier haben die Schüler 20 Minuten Zeit, sich am Gang zu bewegen. Viele Pausengeräte stehen den Kindern hier zur Verfügung z B. Springschnüre, Hüpfbälle, Autos, Moonhopper, Balancierkegel, Wurfspiele, Stelzen, … .Die gesunde Jause ist uns Lehrerinnen an der VS Laab sehr wichtig. So verwöhnt uns auch der Elternverein einmal im Monat mit einer gesunden Jause. Die Kinder bekommen Butter-, Kresse- oder Topfenaufstrich-Brote, Gurkenscheiben, Tomaten, Paprikastreifen und Karotten. Die restlichen Wochen bereite ich mit meinen Vorschulkindern selbst eine gesunde Jause zu. Wir richten uns köstliche Brote mit Gemüse her, schneiden uns einen Obstsalat oder machen uns ein leckeres Müsli.

Bei Schönwetter gehen wir Lehrerinnen mit den Schülern nach der Essenspause in unseren neuen Schulgarten. Hier dürfen die Kinder schaukeln, klettern, balancieren, Sand spielen, Fangen spielen, ….

Auch haben die Kinder in der Pause die Gelegenheit, sich etwas zurück zu ziehen. In jeder Klasse gibt es ein Kuscheleck. Im Garten finden die Kinder viele natürliche Ecken und Winkel, um sich etwas zu verstecken. Die Pause endet um 10:00 Uhr mit der Pausenglocke. Gerade in der Vorschulgruppe haben die Kinder während des Vormittags auch immer wieder die Möglichkeit, sich eine eigene Auszeit zum Lego spielen, Plastilin kneten, Puzzle bauen, … zu nehmen.
Für Einzel-, Partner- oder Gruppenarbeit stehen den Vorschulkindern höhenverstellbare Sessel mit Doppel- und Einzeltischen, sowie Stehpulte zur Verfügung. Bei Bedarf können sich die Kinder auch jederzeit einen Teppich zum Lernen holen, auf dem sie dann im Klassenraum oder am Gang sitzend oder liegend arbeiten.

Einige Beispiele für „Bewegtes Lernen“ im Deutschunterricht:

  • Buchstabengeschichten nachspielen
  • Buchstabenlieder
  • Auf den Boden aufgeklebte Buchstaben mit kl. Autos nachfahren, nachgehen, nachhüpfen, …
  • Großflächiges Schreiben auf Papierrollen oder auf Tafel
  • Arbeiten mit Plastilin
  • „Rollbrettlesen“ – bei Problemen mit dem Zusammenlauten. In Bauchlage über Buchstaben oder Silben mit dem Rollbrett fahren und zusammenlauten.
  • Verschiedene Lautschulungsspiele z. B. Eckenlauf
  • Buchstaben mit dem gesamten Körper alleine oder in der Gruppe darstellen.

Beispiele fürs „Bewegtes Lernen“ im Mathematikunterricht:

  • Zahlen oder Mengen hüpfen, klatschen, stampfen
  • Großflächiges Schreiben auf Papierrollen oder Tafel
  • Verschiedene Spiele z. B. Tempel hüpfen, Würfelspiele, Eckenlauf (Zahlen, Rechnungen), Nummernwettlauf, …
  • Zahlen oder Mengen mit dem Körper darstellen
  • Rechengeschichten nachspielen
  • Einfache mathematische Begriffe mit dem ganzen Körper darstellen z. B. offen – geschlossen, links – rechts, …