Spielenacht der 3b

  • Um 19 Uhr kamen wir in die Schule. In der Bücherei stellten sich Christian, der Mann von Frau Speigner, und Levin, ihr Sohn, vor. Christopher brachte leckere Muffins mit, die wir rasch vernaschten. Bald ging es mit den Spielen los.
  • Bei "Möpse mopsen" musste man schnell einen Napf erwischen, sonst kriegte man nur einen Knochen. Wenn man bei "Friss mich" gewinnen wollte, musste man gut bis 6 rechnen können. Das klappte um diese Tageszeit aber nicht mehr bei allen Kindern.
  • Am besten gefiel vielen Kindern "Gruselino". Mehrere Kinder wtteten mit Levin um sein Spiel, aber er sagte: "Ich habe deses Spiel schon seit dem Kindergarten und och liebe es noch immer! Ich will auf jeden Fall gewinnen!" Auch als alle Kinder ihre Karten zusammenzählten, hatten sie leider weniger als Levon.
  • Den Nachtspaziergang brachen wir ziemlich schnell ab, sonst hätte es Christopher wohl in tausend Stücke zerrissen.
  • Nach den Gruselgeschichten konnten wir nicht einschlafen,weil Yvonne, Filip, Lara, Hifza, Medina, Alexander, Christopher,Kilian Laura, Sandra, Tamila, Leonie, Benjamin, Yorck, Nicole, Frau Speigner und die Kuscheltiere schnachten.
  • Es dürften auch einige Geister unterwegs gewesen sein, denn am nächsten Morgen hatten viele Kinder Bärte.
  • Frühstück mit herrlucher Marillenmarmelade von Christophers Mama gab es bei strahlendem Sonnenschein im Garten. Einige Kinder probierten auch das Kneippen im feuchten Gras.
  • Schön war, dass uns Hifzs Papa in der Pause mit frischen Brezeln versorgte.
  • Als Tamila fragte: "Wer will jede Woche eine Spielenacht?", zeigten alle begeistert auf.