Kalender

  • Juli 2018
    SonMonDieMitDonFreSam
    1234567
    891011121314
    15161718192021
    22232425262728
    293031 

Administration

WillkommenRSSFacebookTwitterYoutube

Willkommen

Published by hazel on Sonntag, 1. Juli, 2012

Hallo, wir sind die Regenbogenschule VS Laab in Braunau am Inn.

Wir sind eine von 15 Volksschulen, die jährlich die Möglichkeit erhalten am ganzheitlichen Gesundheitsförderungsprojekt „Der kleine Mugg – mir & uns geht’s gut“ teilzunehmen. Dabei handelt es sich um eine Initiative der Oberösterreichischen Gebietskrankenkasse in Kooperation mit dem Landesschulrat für OÖ zur ganzheitlichen Gesundheitsförderung an oberösterreichischen Volksschulen. Dieses Projekt, das 3 Schuljahre lang läuft, wurde mit dem “Gesundheitspreis der Stadt Linz” sowie mit dem “Vorsorgepreis 09” ausgezeichnet.

Dabei erarbeiten und erproben wir als teilnehmende Schule unterschiedlichste Maßnahmen, um Gesundheitsförderung nachhaltig in den schulischen Alltag zu integrieren.
Durch die regelmäßig stattfindenden Fortbildungsveranstaltungen für unsere Lehrerinnen und Lehrer ist ein intensiver Austausch und eine Vernetzung unter den teilnehmenden Schulen möglich. Die Inhalte dieser Veranstaltungen sind vielfältig: Neben Grundlagen zur Gesundheitsförderung und zum Projektmanagement werden auch sehr konkrete Umsetzungsbeispiele (z.B. Bewegungspausen, Entspannungsübungen) vermittelt.

Es ist Ziel des Projektes in Volksschulen (insbesondere mit einem hohen MigrantInnenanteil) Maßnahmen zur Gesundheitsförderung nachhaltig zu verankern. Hierbei sollen bestehende Strukturen bestmöglich genutzt und aktiviert werden (Verhältnisorientierung). Physische, psychische und soziale Gesundheit werden gleichermaßen berücksichtigt und Kompetenzen zu den Themen Ernährung, Bewegung und psychosoziale Gesundheit aufgebaut (Verhaltensorientierung). Mit Bedacht auf die unterschiedlichen kulturellen und sprachlichen Hintergründe werden in den Schulen diese Themen gemeinsam mit den SchülerInnen bearbeitet. Bei den Fortbildungsveranstaltungen, die einen intensiven Austausch unter den Projektschulen ermöglichen, werden die LehrerInnen als MultiplikatorInnen geschult. Ebenso werden die Eltern als wesentlicher Bestandteil einer gesundheitsfördernden Lebensweise eingebunden. Durch diesen ganzheitlichen Ansatz wird in den Schulen eine Sensibilisierung für Themen der Gesundheitsförderung auf allen Ebenen und das Verstehen des Zusammenhangs von Wohlbefinden und gesundheitsbezogenen Thematiken erreicht.

Nach Ende der 3-jährigen Laufzeit wird es an unserer Schule ein feierliches Abschlussfest geben.

Zu diesem Gesundheitsprojekt werden wir, die Lehrerinnen und Lehrer, Schülerinnen und Schüler mit Unterstützung unserer E-Learning-/Homepage-Betreuerin Tamara, hier parallel ein Projekttagebuch führen und über unsere gesundheitsfördernden Maßnahmen berichten.