Kalender

  • Februar 2013
    SonMonDieMitDonFreSam
     12
    3456789
    10111213141516
    17181920212223
    2425262728 

Administration

WillkommenRSSFacebookTwitterYoutube

Mittwoch, 27. Februar, 2013

Gesunde Detektive

Am 14. Februar war die Nicola bei uns an der Schule um uns etwas über „gesunde Ernährung“ zu erklären.
Alle Kinder der 2. Klassen durften sich in einen großen Sesselkreis setzen. Nachdem sich die Dame von der Umweltberatung, die Nicola, vorgestellt hat, haben wir sofort ein sehr lustiges Spiel mit Bewegung gespielt. Reaktion und Einfühlungsvermögen war gefragt!
Danach hat sie uns vieles erklärt. Einiges wussten wir schon, aber einiges war auch neu. Wir durften die von uns vorher gebastelten Fingerpuppen benutzen und einen lustigen Vers dazu erlernen:

Daumen: Ich bin der Daumen, viel Obst und Gemüse will in meinen Gaumen!
Zeigefinger: Getreide und Kartoffeln sind mein Ziel, davon brauch ich ganz, ganz viel!
Mittelfinger: Ich bin in der Mitte und schrei ganz laut: zu trinken bitte!
Ringfinger: Ich bin Nummer vier, will Joghurt, Milch und Käs’ von dir!
Kleiner Finger: Ich bin zwar ganz klein, doch manchmal dürfen es auch Würstel sein!

Jetzt können wir uns den Aufbau der Ernährungspyramide viel besser merken!

Sie hatte noch viele Spiele und lustige Übungen für uns.

Am Schluss gab es noch ein Rätsel mit Fragen wie:
• Wie viele Mahlzeiten am Tag sind optimal?
• Wie viele Liter Flüssigkeit soll man täglich trinken?
• Was macht „Schwein“ im Gummibärchen?
• Welches Brot ist das gesündeste?
• Wie viele Würfelzuckerstücke sind im Cola, im Ketchup, in der Schokolade oder im Nutella?

Das und vieles, vieles mehr wurde besprochen und zum Schluss bekamen wir noch eine tolle und interessante Zeitschrift geschenkt!!!


detektiv.jpgdetektiv1.jpg


detektiv2.jpgdetektiv3.jpg


detektiv4.jpgdetektiv5.jpg


detektiv6.jpgdetektiv7.jpg


detektiv8.jpgdetektiv9.jpg


detektiv10.jpgdetektiv11.jpg


detektiv12.jpgdetektiv13.jpg


detektiv14.jpgdetektiv15.jpg

Montag, 25. Februar, 2013

Obstsalat

Die Mitspieler werden in Gruppen eingeteilt, z.B. alle mit grünen Pullis sind Äpfel usw. etwa 5 Gruppen. Ein Spieler wird ausgewählt und muss in die Mitte, sein Stuhl wird aus dem Kreis genommen. Nun muss der Spieler in der Mitte versuchen, sich einen Stuhl zu erobern indem er eine Obstsorte ruft. Alle Spieler die zu dieser Obstsorte gehören müssen Platztauschen, während der Spieler in der Mitte versucht sich einen der freigewordenen Plätze zu sichern. Der Spieler der keinen Platz mehr hat muss in die Mitte. Neben den bestimmten Obstsorten kann alternativ auch Obstsalat gerufen werden, dann müssen alle Spieler ihren Platz tauschen.

Das war ein lustiges Spiel – passend zu unserer gesunden Ernährung!!

Wir haben nämlich einen bunten Obstsalat gemacht und dann das Rezept aufgeschrieben, damit alle ihn zu Hause nachmachen können! Juhu!!
Jeder hat etwas Obst gewaschen, geschält und dann zerschnippelt. Es kam in verschiedene Schüsseln, damit jeder von allem so viel essen konnte, wie er wollte. Auch Joghurt war da, das durfte man sich über den Obstsalat geben. Wer wollte durfte sich auch frischgeknackte Nüsse darüberstsreuen!!
Gesund und total gut!!!


obstsalat1.jpgobstsalat2.jpg


obstsalat3.jpgobstsalat4.jpg


obstsalat5.jpgobstsalat6.jpg


obstsalat7.jpgobstsalat8.jpg


obstsalat9.jpgobstsalat10.jpg


obstsalat11.jpgobstsalat12.jpg

Samstag, 23. Februar, 2013

Schwimmprojekt der 4. Klasse

schwimmen_1.jpgschwimmen_2.jpg


schwimmen_3.jpgschwimmen_4.jpg


schwimmen_5.jpgschwimmen_6.jpg


schwimmen_7.jpgschwimmen_8.jpg

Montag, 18. Februar, 2013

Sicherer Schulweg – die Großen zeigen’s den Kleinen

Kooperation VS Laab, 1a und PTS Braunau, Verkehrserziehungsgruppe
Unter dem Motto „Voneinander lernen“ stand die Zusammenarbeit zwischen der Volksschule Laab und der Polytechnischen Schule Braunau beim Verkehrserziehungsprojekt „Sicherer Schulweg – die Großen zeigen’s den Kleinen“.
Zweimal besuchten 8 Schülerinnen und Schüler der PTS mit ihrem VE-Lehrer Klaus Salhofer die 1a-Klasse. Beim ersten Besuch erarbeitete jeweils ein „Großer“/eine „Große“ mit 3 Kindern aus der 1. Klasse wichtige Verkehrsregeln und Verkehrszeichen anhand von Arbeitsblättern.
Beim zweiten Besuch setzten die Schülerinnen und Schüler die gelernte Theorie auf der Straße in die Praxis um. Die „Kleinen“ gingen jeweils mit ihrem „großen“ Schüler/ihrer „großen“ Schülerin eine Runde von der Schule weg zum Gymnasium und wieder zur Schule zurück. Dabei gab es allerhand zu beachten: schlechte Sicht wegen Schneefalls, rutschige Stellen am Gehsteig und Zebrastreifen, viel Verkehr, parkende Autos, Straßen ohne Gehsteig oder Überqueren der Straße ohne Zebrastreifen.
Dass es gar nicht so leicht ist, den Erstklässlern und Erstklässlerinnen die vielen Gefahren und Regeln bewusst zu machen, damit sie sich im Straßenverkehr richtig verhalten, ist schließlich auch den „Großen“ aufgefallen. Diese werden in einigen Monaten mit dem Moped fahren dürfen und haben nun die Verhaltensweisen von kleinen Kindern auf der Straße kennen gelernt, was hoffentlich dazu beiträgt, die Sicherheit auf beiden Seiten zu erhöhen.


verkehr_1.jpgverkehr_2.jpg


verkehr_3.jpgverkehr_4.jpg


verkehr_5.jpgverkehr_6.jpg


verkehr_7.jpgverkehr_8.jpg


verkehr_9.jpgverkehr_10.jpg


verkehr_11.jpgverkehr_12.jpg


verkehr_13.jpgverkehr_14.jpg


verkehr_15.jpgverkehr_16.jpg


verkehr_17.jpgverkehr_18.jpg

Samstag, 16. Februar, 2013

Vorhang auf! Mit Kompetenz ins Leben!

Am Donnerstag, den 31. Jänner fand die Fortbildungsveranstaltung mit dem Titel “Vorhang auf! Mit Kompetenz ins Leben!” statt, an welcher wir, Frau Irene Klingler und Frau Barbara Riegler, teilgenommen haben.

Unsere Referentin, Frau Dipl. Päd. Elisabeth Marischler hat uns von 13.00-17.00 Uhr in folgende Thematiken eingeführt

  • Theaterpädagogische Ansätze zur Erarbeitung von Lesekompetenzen in Theorie und Praxis
  • Übungen, die sich in den Unterricht einbauen lassen und zusätzlich die unterschiedlichen Bereiche der Kinder trainieren (z.B. Konzentration, Wahrnehmung, Reaktion, Emotion, Energieankurbler, Gemeinschaft, Ausdruck, ...)

Donnerstag, 14. Februar, 2013

Haltungsturnen

Schön, dass Frau Kronberger Monika 1 mal pro Woche, 5 Wochen lang bei uns ist und mit uns turnt und uns genau zeigt wie man z.B. verschiedene, schwere Gegenstände hochheben soll, ohne die Wirbelsäule zu stark zu belasten. In der ersten Stunde hatte sie eine Wirbelsäule mit und diese wurde genauestens besprochen. Sie schaute auch ganz gezielt, ob jeder von uns die richtige Sitzhöhe beim Schülertisch hat. Dann durften wir einen Schülersessel hochheben, so wie sie uns das vorher beigebracht hatte.


haltungsturnen_1.jpghaltungsturnen_2.jpg


haltungsturnen_3.jpghaltungsturnen_4.jpg


haltungsturnen_5.jpghaltungsturnen_6.jpg