Eine Woche aus Sicht eines Volksschülers

„Er ist brav, lieb und lustig ! Aber unpünktlich !“ So beurteilten die Kinder der 1b ihren Mitschüler Peter Gnaiger, der vier Tage lang mit ihnen die Schulbank drückte.
Der Redakteur der Salzburger Nachrichten hatte es sich zur Aufgabe gemacht, eine Woche lang die Schule wieder einmal mit Kinderaugen zu sehen und zu erfahren, wie es ist, als Kind in unsere leistungsorientierte Gesellschaft eingegliedert zu werden.
Er beteiligte sich am Spiel zum gegenseitigen  Kennenlernen der bunten Gesellschaft , war dabei, als die Klasse die ersten Buchstaben lernte, und nahm an der ersten „Freiarbeit“ teil.
Und jeden Tag veröffentlichte er einen lustigen kleinen Aufsatz über seine Erlebnisse in der Artikelserie "SN-Check: Eine Woche aus der Sicht eines Volksschülers" Die einzelnen Artikel könnt ihr hier nachlesen - Presseportal 2011/12 Auch ein kleines Video gibt es dazu: Ein SN-Redakteur drückt die Schulbank
Die Kinder akzeptierten ihn von Anfang an, und die 4 Tage mit ihm waren für alle ein Gewinn. Danke, Peter !