Kleine Schulchronik

Die im östlichen Stadtteil gelegene Regenbogenschule VS Laab ist eine von fünf Volksschulen der Stadtgemeinde Braunau am Inn.
Das Schulgebäude ist über 50 Jahre alt und somit die älteste Schule der Stadt.

Der Spatenstich der Regenbogenschule VS Laab auf dem Areal Höfterstrasse 41 erfolgte im Juni 1951.
Noch im September 1952 wurden die Knabenvolksschule und die Mädchenvolksschule selbstständig.
Trotz aller Bemühungen konnte das Gebäude mit Schulbeginn nicht bezogen werden.

Am 4. November 1952 war es dann endlich soweit.
166 Mädchen übersiedelten mit ihren fünf Klassen in den ersten Stock des halbfertigen, neuen Schulgebäudes.

  Spatenstich
     
Schulhaus   Im Sommer 1953 wurden die Bauarbeiten mit großen Anstrengungen forgeführt, sodass im Herbst die Knaben das Erdgeschoss beziehen konnten.

Die Schule wurde weit und breit sehr gelobt, gab es doch in Braunau kein Schulgebäude, das sich mit dem in Laab messen konnte.
Besonders stolz war man auf die "Schulschleuse", dem Bereich, den man heute Garderobe nennt.

Im Sommer und Frühherbst 1954 entstanden an der Süd- und Westseite des Hauses Grünanlagen, sodass einer Einweihung der Doppelschule am 24. Oktober 1954 nichts mehr im Wege stand.
     

Mit dem Schuljahr 1969 machte sich der Lehrerkräftemangel bemerkbar. Es gab die erste "lehrerlose" Klasse.
Gelöst wurde der Zustand so, dass entweder eine Lehrkraft mit Vormittags- und Nachmittagsunterricht beide Klassen führte, oder die Stunden auf die Lehrkräfte aufgeteilt wurden.

Schuljahr 1972/73. Der Versuch einer gleichgeschlechtlichen Erziehung wurde im Schulunterrichtsgesetz festgelegt. Dies berührte unsere Schule wenig, da ja die Mädchen, die in der Mädchenvolksschule wegen Überfüllung keinen Platz gefunden hatten, seit Jahren in der Knabenvolksschule integriert waren.

Schujahr 1978/79. Die Turnhalle wurde eröffnet. Mit 13. Oktober konnte der Turnbetrieb beginnen.

  Schulklasse
     
Schulklasse   Schuljahr 1979/80. Die SchülerInnenzahlen beider Schulen sanken drastisch, sodass zum erstenmal der Eröffnungsgottesdienst gemeinsam gehalten werden konnte.
Der Filmraum wurde mit Abdunkelung und Mediengeräten ausgestattet und es war das letzte Jahr der getrennt geführten Knaben- und Mädchenvolksschule.

Ab dem Schuljahr 1980/81 führt unsere Schule den Titel VS Braunau / Laab.
Die Gesamtzahl der SchülerInnen betrug damals 133.

Mit Schulbeginn 1985/86 gab es nicht nur Vorhänge, sondern auch die erste Vorschulklasse.
     

Im Februar 2002 wurde die Regenbogenschule VS Laab für ein Indianerprojekt vom Präsidenten des oberösterreichischen Landesschulrates Herrn Fritz Enzenhofer und vom Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer in Linz im Rahmen einer beeindruckenden Feierstunde geehrt.

Indianerpfahle
     

Schulhomepage-Award 2009

Das Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur hat im Jahr 2009 bereits zum fünften Mal gemeinsam mit dem Manz Verlag Schulbuch an die besten Webauftritte aller 171 teilnehmenden, österreichischen Schulen den Schulhomepage-Award vergeben.

Am 17. Juni 2009 konnte sich die Regenbogenschule VS Laab in Braunau am Inn in der Kategorie „Volksschulen“ den 1. Preis beim Schulhomepage-Award sichern. Seit dem Schuljahr 2004/05 besteht die Homepage der Schule. Seit Sommer 2008 präsentiert sich die Webseite im neuen Design und einem eigenen E-Learning Bereich.

Die Jury war besonders angetan vom äußerst persönlichen Stil der Regenbogenschule VS Laab, welcher sich durch sämtliche Bereiche der Webseite zieht. Besonders positiv fanden sie auch den weiten Raum, welcher den Aktivitäten und Leistungen der SchülerInnen eingeräumt wird. Damit – so die Jury – würden die wichtigsten, nämlich die Kinder, ausnehmend gut in den Vordergrund gerückt.
 

Bereits zum siebten Mal prämierte das Unterrichtsministerium im Jahr 2010 selbst gestaltete computer- und webgestützte Lehr- und Lernmaterialien aus Österreich. Am 28. April 2010 wurden die besten Autoren und Autorinnen von Bildungsministerin Dr. Claudia Schmied im Palais Harrach in Wien mit „Lörnie Award“-Trophäen ausgezeichnet.

Der 1. Platz ging an die Projektleiterin Tamara Rachbauer und ihr Projektteam, die Leiterin der Regenbogenschule VS Laab, Frau Erika Bernroitner und den Grafik-Designer Manfred Rachbauer, aus Braunau am Inn.

Ausgezeichnet wurde das Projekt „eHistory@home“, eine interaktive Online-Lernumgebung zur Vermittlung regionaler Geschichte. Diese Lernumgebung wurde für die Regenbogenschule VS Laab/Braunau entwickelt und dort auch erstmalig eingesetzt.

Lörnie-Award 2010

 

Lörnie-Award 2010

Mit Beginn des neuen Schuljahres 2010/2011 erstrahlt auch die Regenbogenschule VS Laab im neuen Glanz. Da die Außenfassade im Laufe der Zeit durch dauerhafte Witterungseinflüsse doch sehr stark gelitten hat, wurde das Gebäude während der Sommerferien mit einem frischen Anstrich versehen.

Die Regenbogenschule VS Laab, die für ihre innovativen Projekte und Maßnahmen zur zeitgemäßen Wissensvermittlung bereits mehrfach ausgezeichnet worden ist (Erster Platz beim Schulhomepage-Award 2009, Erster Platz beim Lörnie Award 2010, Nominierung beim Medienpreis 2010) bietet nun auch äußerlich wieder ein sehr attraktives Erscheinungsbild.
 

Zum zweiten Mal zeichnete das Internet Center For Education in Wien (ICE Vienna) kürzlich herausragende, österreichische Projekte, die wegweisende Arbeitsmethoden für Kinder und Jugendliche zum Ziel haben, mit dem Medienpreis aus.

Das Projekt eHistory@home – eine interaktive Lernumgebung zur Vermittlung regionaler Geschichte im Sachunterricht von Tamara Rachbauer und ihrem Projektteam, der Leiterin der Regenbogenschule VS Laab, Frau Erika Bernroitner und dem Graphik-Designer Manfred Rachbauer, konnte sich unter den drei besten Projekten in der Kategorie „Medienpädagogik im Elementar- und Grundschulbereich“ platzieren.

Nominierung beim Medienpreis 2010

 

Lörnie Award 2011

Bereits zum achten Mal prämierte das Unterrichtsministerium im Jahr 2011 selbst gestaltete computer- und webgestützte Lehr- und Lernmaterialien aus Österreich. Am 12. April 2011 wurden die besten Autoren und Autorinnen von Frau MinR Mag. Heidrun Strohmeyer im Audienzssaal in Wien mit „Lörnie Award“-Trophäen ausgezeichnet.

Der 1. Platz ging an die Projektleiterin Tamara Rachbauer und ihr Projektteam, die Leiterin der Regenbogenschuele VS Laab, Frau Erika Bernroitner und den Grafik-Designer Manfred Rachbauer, aus Braunau am Inn.

Ausgezeichnet wurde das Projekt „DinO-Learning“, eine interaktive Online-Lernumgebung zum Thema Dinosaurier. Diese Lernumgebung wurde für die Grundschule entwickelt und wurde an der Regenbogenschule VS Laab erstmalig eingesetzt.

 

Zum dritten Mal zeichnete das Internet Center For Education in Wien (ICE Vienna) kürzlich herausragende, österreichische Projekte, die wegweisende Arbeitsmethoden für Kinder und Jugendliche zum Ziel haben, mit dem Medienpreis aus.

Das Gemeinschaftsprojekt „Wir basteln ein digitales Dino-Kino“ wurde am 18.05.2011 bei der Medienpreis-Verleihung 2011 in Wien präsentiert und konnte sich unter den drei besten Projekten in der Kategorie „Game Based Learning“ platzieren.

Darüber freuten sich das Projektteam und vor allem die Schülerinnen und Schüler der Regenbogenschule VS Laab.

Medienpreis 2011

 

Unser Schulgarten Blog
Während der Sommerferien 2011/12 wurde der Schulgarten der Regenbogenschule VS Laab in einen naturnahen, noch bewegungsfreundlicheren Bereich für die Schulkinder umgestaltet.

Das Projekt "Erneuerung unseres Schulgartens" wurde in einem eigenen Schulgarten Blog dokumentiert.

Hier können die Schülerinnen und Schüler nun ihren Bewegungsdrang ausleben und unterschiedlichste Bewegungserfahrungen sammeln. Durch die Wahrnehmungs- und Beobachtungsmöglichkeiten, die ein Garten bietet, erleben sie "live" den Jahreskreislauf in der Natur.

Das Experimentieren mit den unterschiedlichsten Naturmaterialien ermöglicht vielfältige Sinnes- und Materialerfahrungen und gibt Einblick in die Naturgesetze.


Gesundheitförderungsprojekt "Der kleine Mugg"

Wir sind eine von 15 Volksschulen, die jährlich die Möglichkeit erhalten am ganzheitlichen Gesundheitsförderungsprojekt Der kleine Mugg – mir & uns geht’s gut teilzunehmen. Dabei handelt es sich um eine Initiative der Oberösterreichischen Gebietskrankenkasse in Kooperation mit dem Landesschulrat für Oberösterreich zur ganzheitlichen Gesundheitsförderung an oberösterreichischen Volksschulen. Dieses Projekt, das 3 Schuljahre lang läuft, wurde mit dem Gesundheitspreis der Stadt Linz sowie mit dem Vorsorgepreis 09 ausgezeichnet. Als teilnehmende Schule erarbeiten und erproben wir unterschiedlichste Maßnahmen, um Gesundheitsförderung nachhaltig in den schulischen Alltag zu integrieren.

Das Gesundheitförderungsprojekt "Der kleine Mugg" wird alle 3 Schuljahre lang in einem eigenen Der kleine Mugg Blog dokumentiert.

Der kleine Mugg - Blog

Lörnie Award 2013

Bereits zum zehnten Mal prämierte das Unterrichtsministerium im Jahr 2013 selbst gestaltete computer- und webgestützte Lehr- und Lernmaterialien aus Österreich. Am 23. April 2013 wurden die besten Autoren und Autorinnen von Frau MinR Mag. Heidrun Strohmeyer im Audienzssaal in Wien im Rahmen des Jubiläums Lörnie 2013 - 10 Jahre Lörnie Award mit Lörnie Award-Trophäen sowie Sach- und Geldpreisen ausgezeichnet.

Der 2. Platz ging an die Projektleiterin Tamara Rachbauer und ihr Projektteam, die Leiterin der Regenbogenschuele VS Laab, Frau Erika Bernroitner und den Grafik-Designer Manfred Rachbauer, aus Braunau am Inn.

Ausgezeichnet wurde das Projekt eXc@libur, eine auf der E-Portfoliomethode basierende, Online-Lernumgebung zum Thema Das Zeitalter der Ritter. Diese Lernumgebung wurde für die Grundschule entwickelt und wurde an der Regenbogenschule VS Laab erstmalig eingesetzt.

Am 24. Juni, dem Tag der „Weißen Feder“ wurde von Bildungsministerin Dr. Claudia Schmied der Fairness Award 2013 im Museumsquartier in Wien verliehen. Die VS Braunau –Laab wurde  mit dem 1. Preis ausgezeichnet. Eine Jury aus Expertinnen und Experten prämierte die besten Projekte und Verhaltensvereinbarungen und achtete dabei besonders auf die Einbindung der Schulpartner, die Innovation und Nachhaltigkeit des Projektes und das pädagogische Konzept.                                           

In einem mehrjährigen Projekt hat die VS Laab gemeinsam mit Eltern, Schüler/innen und Lehrer/innen  Regeln für den Schulalltag und den persönlichen Umgang  entwickelt. Diese Verhaltensvereinbarungen tragen wesentlich zur gelebten Fairness an der Schule bei und stärken das Miteinander unter dem Motto „Zivilcourage – Wir sind füreinander da!“.  Die VS Laab wurde für ihre innovativen und migrationsfördernden Ansätze gewürdigt.
 

Fairness Award 2013


Lörnie Award 2014

 

Bereits zum elften Mal prämierte das Bundesministerium für Bildung und Frauen im Jahr 2014 selbst gestaltete computer- und webgestützte Lehr- und Lernmaterialien aus Österreich. Am 10. November 2014 wurden die besten Autoren und Autorinnen von Bildungs- und Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek im Audienzssaal in Wien im Rahmen des Lörnie 2014 mit Lörnie Award-Trophäen sowie Sach- und Geldpreisen ausgezeichnet.

Der 2. Platz ging an die Projektleiterin Tamara Rachbauer und ihr Projektteam, die Leiterin der Regenbogenschuele VS Laab, Frau Erika Bernroitner, die beiden Lehrerinnen, Frau Beate Traxler und Frau Veronika Feichtenschlager, und den Grafik-Designer Manfred Rachbauer, aus Braunau am Inn.

Ausgezeichnet wurde das Projekt „VS Laab goes WIKI“. Dieses Teamprojekt zeigt die Erstellung und praktische Umsetzung eines Unterrichtskonzeptes zum Einsatz eines Wikis in der Volksschule Laab/Braunau. Mit dem Wiki können die Schülerinnen und Schüler ihren Lehrerinnen und Lehrern, Mitschülerinnen und Mitschülern und auch ihren Eltern ihre Anstrengungen, Leistungen und ihre persönliche Lernentwicklung sichtbar machen. Dies wirkt sich positiv auf die Motivation, das Selbstwertgefühl und auf das Selbstbewusstsein der Schülerinnen und Schüler aus.
Der Preis ist eine Anerkennung des gesamten Lehrkörpers und der Schülerinnen und Schüler, welche das Wiki durch ihre engagierte und aktive Mitarbeit laufend mit neuen und interessanten Beiträgen versorgen.

In einem sehr feierlichen Rahmen haben wir für unsere intensive 3-jährige Auseinandersetzung mit dem Thema Gesundheitsentwicklung an der VS Laab das Gütesiegel „ Gesunde Schule  OÖ“ von Landeshauptmann-Stellvertreter Herrn Mag. Thomas Stelzer verliehen bekommen.

Sport und Bewegung sind ebenso wie gesunde Ernährung integrative Bestandteile unseres ganzheitlichen Schulkonzeptes. In unseren offenen Unterrichtsformen wird Bewegung in allen Unterrichtsgegenständen implementiert und z.B. auch die große Pause verbringen wir in unserem Schulgarten.

Unser eingeführtes Schülerparlament vermittelt „Demokratie-hautnah“. Ziel ist, den Kindern Beteiligungsformen näher zu bringen und sie zu einem demokra-tischen, selbständig und eigenverantwortlich handelnden Menschen zu erziehen.

Hervorgehoben wurde auch, dass wir die Eltern unserer Schüler/innen einladen, ihr Herkunftsland, ihre Sitten und Bräuche, ihre nationalen Gerichte usw. in der Klasse vorzustellen.

Die positive Einstellung des gesamten Kollegiums zum Thema „Gesundheit“ hat die qualitativ hochwertigen Angebote für unsere Schüler/innen aber auch für uns Lehrkräfte sehr gestärkt.
 

Gütesiegel Gesunde Schule


Schule innovativ

 

„Innovative“ Volksschule Braunau - Laab Die Volksschule Braunau- Laab freut sich über eine ganz besondere Auszeichnung. Aufgrund der hervorragenden Leistungen im Bereich der Schulentwicklung und Profilstärkung hat die Regenbogenschule am 10. Mai 2016 von Herrn Landeshaupt-mann Stellvertreter Mag. Thomas Stelzer und dem Amtsführenden Präsidenten des Landesschulrates HR Fritz Enzenhofer die Auszeichnung „OÖ Schule Innovativ“ erhalten.

 „OÖ Schule Innovativ“ basiert auf zwei Säulen, nämlich der stärkenorientierten Pädagogik und der standortbezogenen Schulentwicklung. Im Mittelpunkt stehen die Schülerinnen und Schüler, deren Begabungen bestmöglich gefördert werden und eine Schule, die sich klare Ziele setzt.  

Neben der Erfüllung von sechs Kriterien im Bereich der Pädagogik und der Profil-schärfung (Unterricht, Leistungsbeurteilung, Fortbildung, Evaluierung und Qualitätssicherung, Schulpartnerschaft, Standortbesonderheiten) ist der gesamte Verlauf zum Erwerb des Zertifikates in Form eines Prozesses gestaltet.  

In einer Feierstunde bedankte sich Mag. Stelzer  für das große Engagement, die Innovationskraft und  Teamstärke des Kollegiums der Volksschule Laab, welche die stärkenorientierte Pädagogik vorantreibt.  

VD Bernroitner betont: “Unsere Gesellschaft ist laufend Veränderungen unterworfen. Folglich muss sich auch die Schule weiterentwickeln. Die Institution Schule muss sich fragen, wo sie Schwerpunkte in der pädagogischen Arbeit setzt.“

Am 2. Mai 2016 wurde Frau Direktor Erika Bernroitner der Berufstitel Oberschulrätin OSR verliehen.
 

OSR Verleihung


IMST-Award 2016

 

Das Projekt IMST prämiert herausragende innovative Unterrichts- und Schulprojekte für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Deutsch und Technik sowie in verwandten Fächern im österreichischen Schul- und Bildungswesen mit insgesamt sechs IMST-Awards in verschiedenen Kategorien.

Einer der begehrten IMST-Awards geht 2016 nach Braunau am Inn, Simbach am Inn und auch nach Passau 

Prämiert wird das Projekt „A-Learning Werkstatt – eine auf der E-Portfolio-Methode basierende Adventure Learning Kollektion mit den Schwerpunkten: Medienbildung, außerschulische Lernorte und Gender & Diversity“, das von der Projektleiterin Tamara Rachbauer, MA, BSc und dem Grafik-Designer Manfred Rachbauer in Zusammenarbeit mit den Lehramtsstudierenden der Universität Passau entwickelt wurde.

Viele dieser auf der webbasierten Lernumgebung zur Verfügung gestellten Unterrichtssequenzen basieren auf den wissenschaftlichen Ausarbeitungen von Lehramtsstudierenden der Universität Passau, Lehrstuhl für Grundschulpädagogik und -didaktik (Bayern). Die Lehramtsstudierenden nahmen sich hierfür mehrere der bereits durchgeführten Unterrichtsprojekte der Regenbogenschule VS Laab/Braunau (Innviertel) zum Vorbild und setzten diese in Form von Schritt-für-Schritt-Anleitungen für den praktischen Unterrichtseinsatz um. Diese Unterrichtssequenzen wurden über einen Zeitraum von vier Semestern, beginnend mit dem Wintersemester 2014/15, gesammelt, von der Projektleiterin didaktisch überarbeitet, und der A-Learning Werkstatt hinzugefügt.

Am 25.4.2017 wurde unserer Volksschule das  Zertifikat für Unterrichtsentwicklung „Schüleraktivierung durch Methodenkompetenz“  - kurz genannt  SAM  - in Linz verliehen. Hinter diesem Namen steht ein Unterrichtsprojekt, in dem sich die Rolle der Lehrkraft vom Wissensvermittler zum Lernbegleiter erweitert. Bei diesen mehrteiligen Fortbildungsveranstaltungen wurden den Lehrkräften konkrete Umsetzungsmethoden für die Arbeit als Lerncoach vermittelt. Ein wichtiges Ziel bei der Unterrichtsarbeit mit SAM ist, den Schüler/innen  Werkzeuge und Strategien für den selbstständigen Wissenserwerb in die Hand zu geben und sie in ihrer Persönlichkeit zu stärken. Das aktive, gehirngerechte, nachhaltige und kooperative Lernen stehen hierbei im Mittelpunkt.

 

Unterrichtsentwicklung - SAM


Gütesiegel Bewegte Schule

 

Wir alle an der VS Laab freuen uns sehr, dass wir das Gütesiegel  

„Bewegte Schule Österreich“  

vom Landesschulrat verliehen bekommen haben. Unser Motto an der Schule lautet: „Bewegung ist das Tor zum Lernen!“

Bewegung ist ein grundlegendes Bedürfnis von Kindern und sicherlich mehr als nur eine motorische Funktion oder sportliche Betätigung. Gerade für Kinder erschließt sich ihre Umwelt durch Bewegung.

Unsere Schulkinder verbringen täglich die große Pause im Schulgarten, in dem vielzählige Bewegungsverführungen stehen. Aber auch die Lerninhalte werden im Unterricht mit bewegtem Lernen rhythmisiert. Sich bewegen können, trägt maßgeblich zur Bildung des Menschen bei und ist daher ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Selbstständigkeit von Kindern.