Besuch der Kläranlage

Am 28. 11. 2007 war die 3. Klasse zu Besuch bei der Kläranlage.
Wir lernten viel über die Reinigung des Abwassers und konnten uns die einzelnen Schritte der Reinigung anschauen.
Vor allem das Belebungsbecken, in dem die Bakterien den Schmutz auffressen, hat uns beeindruckt. Weil so viel Luft in das Becken eingeblasen wird, könnte man unmöglich darin schwimmen! Deshalb müssen die Leute bei Arbeiten dort gut gesichert sein, denn das Becken ist 6m tief.
Manche Kinder befürchteten, den Gestank nicht auszuhalten, aber es war dann gar nicht so schlimm. Nur beim Faulturm, in dem der Faulschlamm gelagert wird, war es arg!
Das Labor mit den vielen Messinstrumenten, Messgläsern usw. begeisterte alle! Wir konnten sogar lebende Bakterien in einem kleinen Film sehen. Toll!

Wissenswertes über die Kläranlage Braunau

  • Das Abwasser von 11 Gemeinden wird hier gereinigt. (Burgkirchen, St. Peter, Neukirchen, Auerbach, Schwand, Handenberg,…)
  • Die Kläranlage schafft 300 Liter pro Sekunde, wenn es mehr regnet, wird das Wasser in ein Regenauffangbecken und dann weiter in den Inn geleitet.
  • Die Kläranlage wurde 2003 modernisiert.
    98% aller Verschmutzungen können beseitigt werden. (Kein Trinkwasser!)
  • Im Belebungsbecken fressen die Bakterien den Schmutz auf. Es wird so viel Luft ins Wasser geblasen, dass man unmöglich schwimmen könnte!!
  • Der Schlamm wird ausgepresst und im Faulturm gelagert. Die Gase, die hier entstehen, werden zum Heizen der Gebäude verwendet. (Explosionsgefahr!)
  • Steht auf dem Waschmittel „Biologisch abbaubar“, kann es in der Kläranlage beseitigt werden.
  • Das Wasser wird an verschiedenen Stellen mehrmals täglich entnommen und im Labor genau untersucht.