Linz Aktionstage 2007

Unsere Linz Aktion im April 2007
Wochen vorher haben wir uns schon fleißig auf unsere Linzreise vorbereitet.
Am Donnerstag, den 26.April war es dann soweit. Wir mussten schon zeitig in der Früh am Bahnhof sein, da unser Zug bereits um 6:30 Uhr abfuhr.
Die Bahnfahrt war sehr lustig und wir alle hatten großen Spaß und unterhielten uns prächtig.
Am Bahnhof in Linz begrüßte uns unsere Führerin Sonja und wir fuhren mit einem Bus zum Landhaus. Alisha saß im Landhaussaal auf dem Stuhl vom Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer.
Danach fuhren wir zum Botanischen Garten, besichtigten die Martinskirche und den Neuen Dom.
Bevor wir zum Mittagessen und Zimmer beziehen ins Jugendgästehaus gebracht wurden, machten wir noch Halt beim

Stadion.
Es ist sehr groß und es haben ca. 24.000 Menschen Platz. Es werden dort fast alle Sportarten ausgetragen, z.B. Laufen, Fußball, Kugel werfen…
Am Nachmittag machten wir dann bei herrlichstem Sonnenschein eine Schiffsrundfahrt mit dem Motorschiff „HELENE“.
Die Besichtigung des ORF – Landesstudio Oberösterreich war eines der interessantesten Programmpunkte.

Theaterabend
Das Stück „Das Schätzchen der Piratin „ durften wir uns dann noch am Abend im Theater des Kindes ansehen. Es war eine tolle Vorstellung!
Im Jugendgästehaus hatten wir dann auch noch für diese Nacht eine Vorstellung nämlich „Pyjama – Party „ geplant.

2. Tag
Mit etwas „müden Augen“ fuhren wir nach dem Frühstück zum Linzer Hauptplatz.
In der Mitte des Hauptplatzes – einem der schönsten Plätze Österreichs – entdeckten wir die 20 m hohe, barocke

Dreifaltigkeitssäule.
Die Führerin hat uns erklärt, dass sie von Sebastian Stumpfegger, nach einem Modell von Antonio Beduzzi in weißem Salzburger Marmor ausgeführt wurde.
Um die Säule befinden sich die Schutzpatrone Sebastian, Florian und Karl Borromäus.
Ein Ausflug in die „Erlebniswelt Pöstlingberg“ durfte natürlich nicht fehlen.
Der Berg ist das Wahrzeichen der Stadt und wird mit seinen 537 m liebevoll die „Akropolis von Linz“ genannt. Wir durften hinauffahren mit der

Pöstlingbergbahn.
Das war ein tolles Erlebnis mit der ins Guinness-Buch der Rekorde eingetragenen Bahn, die seit 1898 die steilste Adhäsionsbahn Europas ist, von der Talstation im Stadtteil Urfahr auf den Linzer Pöstlingberg zu fahren.
Oben angelangt konnten wir vom Panoramaplateau auf die ganze Stadt Linz sehen, und sogar noch weiter! Danach waren wir schon alle sehr neugierig auf die

Grottenbahn.
Sie führt die kleinen und großen Besucher durch eine bunt erleuchtete Märchenwelt.
Im Untergeschoss befindet sich eine maßgetreue Nachbildung des Linzer Haupt-
Platzes um die Jahrhundertwende. In den Seitengassen sind die Szenen von be-
kannten Kindermärchen zu sehen.
Am Nachmittag besichtigten wir noch das Schlossmuseum , wo wir ganz viel Interessantes über die Ritter erfuhren.
Abschluss unseres Programmes war dann noch das „ARS ELECTRONICA CENTER“.

Heimfahrt
Am Abend ging´s wieder mit dem Zug zurück nach Hause. Wir waren alle sehr müde (besonders die Lehrerinnen), wir haben viel gesehen und viel erlebt.
Manches war sicher sehr anstrengend! Wir denken aber, es hat uns allen sehr gut gefallen und wir werden noch lange an diese netten Tage zurückdenken!!

4. a Klasse der VS Laab